Официальный фонд Г.С. Альтшуллера

English Deutsch Français Español
Главная страница
Карта сайта
Новости ТРИЗ
E-Книга
Термины
Работы
- ТРИЗ
- РТВ
- Регистр идей фантастики
- Школьникам, учителям, родителям
- ТРТЛ
- О качестве и технике работы
- Критика
Форум
Библиография
- Альтшуллер
- Журавлева
Биография
- Хронология событий
- Интервью
- Переписка
- А/б рассказы
- Аудио
- Видео
- Фото
Правообладатели
Опросы
Поставьте ссылку
World

распечатать









Erben der Urheberrechte von G.S. Altschuller sind:

VALENTINA NIKOLAJEWNA SHURAWLJOWA

Geboren in Baku (UdSSR, Aserbaidschan) 17.07.1933. Hochschulabschluss, 1956 – Absolvierung der Aserbaidschanischen Medizinischen Hochschule (Pharmazeutische Fakultät). Schon in der Hochschule beginnt sie Science-Fiction-Erzählungen zu schreiben. 1958 erscheinen erste Erzählungen in den Zeitschriften „Znanie-sila“ und “Tehnika-molodeshi“ („Durch die Zeit“ und „Experiment 768“). Ihr Debüt war ungewöhnlich überzeugend und erfolgreich. Dies war entscheidend für ihr Leben: Sie wird Schriftstellerin für phantastische Literatur und assistiert ihrem Mann  G.S. Altschuller bei seiner Arbeit an der Theorie des schöpferischen Denkens (TRIZ-TRTS-RTV -TRTL .).

Mitglied des Schriftstellerverbandes seit 1963. In phantastischer Literatur sieht sie die Gelegenheit, die verborgenen Möglichkeiten des Menschen zu untersuchen; in erster Linie die Möglichkeiten der Psyche, des Denkens, des Intellekts. Sie zählt zu den bedeutenden Science-Fiction-Autoren der 60-er Jahre.
Sie veröffentlichte auch Artikel zur Entwicklung der Science-Fiction-Filmkunst.

Seit 1990 bis heute lebt sie in Petrozawodsk (Karelien), systematisiert Materialien und Dokumente des persönlichen Archivs von G.S. Altschuller (H. Altov), bereitet  Werke von G.S. Altschuller, darunter auch nicht veröffentliche, auf die Veröffentlichung vor, organisiert Übersetzungen von Büchern und Artikel in Fremdsprachen.

Bibliographie der Werke von V. N. Shurawljowa (auf russisch)

JUNA EUGENJEWNA KOMARTSCHOWA

Enkelin von G.S. Altschuller, geboren 1985 in Baku. Wurde nach der Heldin Juna aus Altschullers Erzählung „Das dritte Jahrhundert“ benannt.

Erste Kenntnisse in TRIZ sowie erste Erfahrungen mit dem literarischen Schaffen und der Forschungsarbeit erlangte sie von G.S. Altschuller. Sie war Teilnehmerin aller Kongresse der Assoziation TRIZ seit 1991. Preisträgerin einiger wissenschaftlicher Konferenzen für Schüler und Studenten, darunter auch der Internationalen Konferenz „Puschkin und Russland“. Eine Reihe ihrer Artikel sind in wissenschaftlichen Sammelbänden und den Massenmedien veröffentlicht.

Zur Zeit ist sie Studentin an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Nordwestlichen Akademie des Staatsdienstes unter dem Präsidenten der Russischen Föderation. Sie bearbeitet das Material des Familienarchivs, nimmt an der Vorbereitung zur Neuausgabe der Bücher von G.S. Altschuller teil.


The website of the Official G.S. Altshuller foundation
was developed by
"Sychev & Co" Ltd. (TRIZ-RI Group),
Webmaster: R.A.Lushov